Cobra-Einsatz-Korneuburg

Mann hat sich verschanzt

(28.06.2022) Dramatische Szenen haben heute in Korneuburg für Aufregung gesorgt. Nachdem er sich in einer Wohnung in Korneuburg verschanzt hat, ist ein Mann am Dienstagnachmittag vorläufig festgenommen worden. Beim Beschuldigten handelt es sich um einen 61-Jährigen, teilte Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner auf Anfrage mit. Die Aktion hatte mehrere Stunden gedauert, das Einsatzkommando Cobra sowie die Verhandlungsgruppe waren an Ort und Stelle. Verletzt wurde niemand.

Schuss gefallen

Der Beschuldigte hatte sich ab etwa 9.00 Uhr in einer Wohnung in einem Mehrparteienhaus verbarrikadiert. Hintergrund dürfte ein Delogierungsversuch gewesen sein. Rasch rückte die Polizei aus. Nachdem im Inneren des Objekts ein Schuss gefallen sein dürfte, zogen sich die Beamten laut Schwaigerlehner zurück.

Zugriff durch Cobra

Nach mehreren Verhandlungsversuchen erfolgte gegen 15.00 Uhr der Zugriff durch das Einsatzkommando Cobra. Für den 61-Jährigen klickten die Handschellen. Die Ermittlungen zu den Hintergründen werden fortgeführt, wurde betont.

(fd/apa)

Mit Benzin Griller angeheizt!

Sbg: 17-Jährige im Spital!

Corona-Hilfen Prüfbericht

Wurde Geld 'zugeschanzt'?

CoV-positive Lehrer erlaubt

Nur Wien plant Sonderweg

Wohn-Eigentum = Luxusgut

in Österreich

Hass im Netz: Wehr dich!

Opfer handeln viel zu selten

Von Verlobter attackiert

Opfer verzeiht die Tat

Fakeanruf bei Ludwig

Zusammenschnitt veröffentlicht

Hundeattacke in OÖ

18-Jährige im Spital