COP28: Austria-Dubai

VDB & CO. am Klimagipfel

(29.11.2023) Na hoffentlich werden jetzt Nägel mit Köpfen gemacht? Oder so. Die Chance lebt, noch. Bei der UNO-Weltklimakonferenz COP28 in Dubai ist Österreich wieder stark vertreten. Bei der zweiwöchigen Veranstaltung in den Vereinigten Arabischen Emiraten, die am 30. November startet und offiziell bis zum 12. Dezember läuft, wird Bundespräsident Alexander Van der Bellen anreisen. Das Staatsoberhaupt fliegt am Donnerstag zur Eröffnung nach Dubai, er war schon letztes Jahr dabei. Von Seiten der Regierung werden Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) und Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP) dabei sein.

Van der Bellen wird von 30. November bis 3. Dezember gemeinsam mit anderen Staats- und Regierungschefs über die Klimakrise beraten. Neben der drei Minuten langen Rede vor seinen Kolleginnen und Kollegen ist auch geplant, dass Van der Bellen mit UNO-Generalsekretär António Guterres ein Gespräch führen wird. "Wir haben heuer den heißesten Sommer in der Geschichte der Aufzeichnungen erlebt. Wir in Österreich und unsere Nachbarn, Slowenien und Italien, waren in den letzten zwei Jahren wiederholt von extremen Stürmen, Starkregen und Überschwemmungen mit katastrophalen Auswirkungen betroffen. Ich sehe es daher als meine Pflicht, unser Land bei der Weltklimakonferenz zu vertreten, um klarzumachen, wie dringend wir jetzt wirksame Maßnahmen gegen die Erderhitzung umsetzen müssen", sagte das Staatsoberhaupt im Vorfeld zur APA. Als zentralen Punkt sieht Van der Bellen den Ausstieg aus der Verbrennung von Kohle, Öl und Erdgas und zeitgleich ein rascher Umstieg auf saubere Erneuerbare Energie. Schon im Vorfeld hat man sich mit Umweltthemen befasst.

Für die entscheidende zweite Woche der Konferenz reist erneut Gewessler mit ihrem Team in die Wüstenmetropole. Sie wird von 7. bis 14. Dezember in Dubai sein - der Rückflug ist erst zwei Tage nach dem offiziell angesetzten Ende, weil es in den vergangenen Jahren stets zu großen Verzögerungen beim Finalisieren des Abschlusstextes gekommen ist. "Ich bin realistisch - ambitionierte Einigungen werden heuer nicht einfach", sagte Gewessler vor ihrer Abreise. Beim schnelleren Ausbau von Erneuerbaren Energien und dem Ziel von mehr Energieeffizienz sei Gewessler deutlich zuversichtlicher. Doch das reiche nicht aus. Ihr Motto laute: "Rein in das Zeitalter der grünen Energie - aber auch raus aus dem Zeitalter von Öl, Gas und Kohle." Dafür wolle sie sich einsetzen. Auch sie hat sich im Vorfeld bereits mit der klimaneutralen Industrie beschäftigt!

Insgesamt umfasst die österreichische Delegation über 40 Personen. Neben Expertinnen und Experten der Ministerien sind auch Wissenschafter, Vertreter von Interessensvertretern, NGOs und Jugenddelegierte in Dubai. Die Delegation wird heuer erstmals von Cornelia Jäger geleitet. Jäger folgte auf Helmut Hojesky, der nach 27 COPs in Pension ging.

(fd/apa)

Anti-Faltencreme für Achtjährige

Ärzte besorgt über Trend

Kleinkind stürzt aus Fenster

Einsatzkräfte verlieren Kampf

Kühlschrank auf Gleisen

Schreck für Zuggäste

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City