Preise für Corgis steigen

Lieblingshunde der Queen

(28.09.2022) Elizabeth II. hat in ihrem Leben mehr als 30 Corgis gehabt. Dieser Fakt bestätigt einmal mehr, dass diese die Lieblingshunde der britischen Königin sind. Sogar bei der Sarg-Prozession der Queen waren die beiden Vierbeiner Muick and Sandy dabei.

Aufgrund des Todes der britischen Monarchin gehen die Preise für Corgis jetzt aber in die Höhe. Die Haustier-Plattform "Pets4Homes" teilt der Nachrichtenagentur AFP dazu mit: „Die von registrierten Corgi-Züchtern verlangten Preise haben heute ein neues Hoch erreicht." Mittlerweile kosten diese das Doppelte vom Preis vor drei Tagen. Es wird demnach mehr als 2500 Pfund (2795 Euro) für einen Hund verlangt.

Wegbegleiter der Queen

Der Chef der britischen Hundezüchter Vereine, Mark Beazley, bestätigt ihre Liebe zu Hunden: „Die Königin war, neben vielen anderen Dingen, eine weltbekannte Hunde-Liebhaberin und symbolisierte wirklich die Liebe und Zuneigung, die unser Land für seine Hunde empfindet." Schon in jungen Jahren hat sie Corgis als Weggefährten an ihrer Seite. Sie sollen sogar ein eigenes Zimmer im Buckingham Palast und einen eigenen Koch gehabt haben.

Bis vor ein paar Jahren war es sogar ein Hobby Elizabeths II., selbst Corgis zu züchten. Davon behält sie schließlich zwei Dackel-Corgi-Mischlinge, als Gefährten.

(JF)

Wetter: Skigebiete in Teilbetrieb

Sommerattraktionen öffnen

Billie: kritisiert TikToker

TikToker sind überflüssig

Mutterglück: Kardashian

Kourtney mit Baby Rocky

A$AP bestätigt Rihanna's Album

Neues Album nach 8 Jahren

Leni Klum teilt Geburtstagsgrüße

Kindheitserinnerungen mit Seal

Tauber Welpe erobert Herzen

Lulu ist TikTok-Star

Priester vertickt Viagra

Lebenspartner auch verhaftet

Wien: Nichten vergewaltigt!

Onkel fasst 12 Jahre Haft aus