Corona: Blutgerinnsel-Gefahr

Thromben besonders dicht

(13.12.2021) Eine Corona-Infektion kann nicht nur wegen einer schweren Lungenentzündung oder akutem Lungenversagen lebensgefährlich werden. Internationale Wissenschaftler, darunter auch Forscher aus Graz, warnen jetzt einmal mehr vor Covid-19-Blutgerinnseln. Demnach sind die sogenannten Thromben bei Covid-19 besonders dicht und halten sich auch lange im Körper.

Allgemeinmediziner Wolfgang Auer:
"Das kann zu einem Schlaganfall, einem Herzinfarkt oder auch einer Lungenembolie führen. Das kann auch erst später auftreten, da sich diese Gerinnsel eben länger halten können. Man darf das wirklich nicht unterschätzen."

(mc)

Teichtmeister ist krank

Prozess verschoben

Sollen Ärzte über 70 arbeiten?

Diskussion über Altersgrenze

Sechste Urlaubswoche für Alle!

Im heimischen Konzern 'Würth'

Verbote für ORF-Stars!

Keine Auftritte für Parteien

OSZE-Treffen in Wien

'Müssen' wir Russen einladen?

Burgenland: Kind belästigt!

Mann mit offener Hose

Kleinkind in Bohrloch gefallen

Aus 13m Tiefe gerettet

Riesige Rauchsäule

Großbrand in Chicago