Corona: Blutgerinnsel-Gefahr

Thromben besonders dicht

(13.12.2021) Eine Corona-Infektion kann nicht nur wegen einer schweren Lungenentzündung oder akutem Lungenversagen lebensgefährlich werden. Internationale Wissenschaftler, darunter auch Forscher aus Graz, warnen jetzt einmal mehr vor Covid-19-Blutgerinnseln. Demnach sind die sogenannten Thromben bei Covid-19 besonders dicht und halten sich auch lange im Körper.

Allgemeinmediziner Wolfgang Auer:
"Das kann zu einem Schlaganfall, einem Herzinfarkt oder auch einer Lungenembolie führen. Das kann auch erst später auftreten, da sich diese Gerinnsel eben länger halten können. Man darf das wirklich nicht unterschätzen."

(mc)

Gesunde Schokolade?

neue schweizer Rezeptur

Streifenmuster verboten

Nike vs. Adidas

Postler liefern ins Vorzimmer

Ab Juli auf Wunsch möglich

Lokal ohne Betriebslizenz

Mallorca: illegale Terrasse

OÖ: Wieder Unfall mit Fenster

Bub (3) unter Fenster begraben

ÖBB Zug aufgebrochen

Männer suchten Schlafplatz

Energy Drinks ab 18?

Altersbeschränkung gefordert

Ö: 57% der Wege per Auto

PKW weiter hoch im Kurs