Corona-Chaos in Ferienorten

Touristen pfeifen auf Regeln

(08.07.2020) Kein Bock auf Corona-Regeln im Urlaub! Heimische Tourismusvertreter schlagen Alarm: Beliebte Ferien-Orte wie Velden werden momentan von Tagesgästen und Urlaubern regelrecht gestürmt. Gut fürs Geschäft, schlecht im Kampf gegen Corona. Denn die wenigsten Gäste zeigen leider Verständnis für Abstandsregeln, Schutzmasken und limitierte Plätze in der Gastro. Schon jetzt herrsche Chaos, am Freitag starten dann auch noch der Süden und Westen in die Sommerferien.

Bernhard Pichler-Koban, Tourismus-Chef von Velden:
"Das ist wirklich eine große Herausforderung für uns. Die wenigsten Gäste zeigen Verständnis für die Regeln, aber wir pochen auf die Einhaltung. Besonders schlimm ist es für die Wirte, die die Gäste abweisen müssen, da die wenigen Tische meist belegt sind."

Wenig Verständnis haben vor allem Gäste aus jenen Regionen, die bisher vom Corona-Virus ziemlich verschont geblieben sind, so Pichler-Koban:
"Gerade die Kärntner pfeifen leider völlig auf die Maßnahmen. Wir haben ja hier zum Glück sehr niedrige Infektionszahlen gehabt. Gäste aus Deutschland, Wien und Oberösterreich zeigen da doch deutlich mehr Verständnis."

(mc)

In Hochzeitsgesellschaft gerast

8 Schwerverletzte

Gesundheitspaket kommt

Noch im Juni

400 Meter abgestürzt

Bergsteiger tot

Wien: Mann niedergestochen

Großfahndung nach Tätern

Unfall am Gladiator-Set

Crew in "stabilem Zustand"

Flugunfall: Kinder gefunden

5 Wochen im Dschungel

Klimaaktivisten: Verfahren eingestellt

Aktion am Verteilerkreis

Rammstein: Absage gefordert

Konzerte in Wien