Corona: Frau verliert Hand

in Wiener AKH

(28.08.2020) Eine 27-jährige Wienerin hat durch das Coronavirus ihre Hand verloren! Fieber, Halskratzen und trockener Husten haben sie zu einem Covid-19-Test veranlasst – das Ergebnis: positiv. Die 27-Jährige hatte keine Vorerkrankungen, ist aber trotzdem zehn Tage lang auf der Intensivstation im Wiener AKH gelandet. Während der Behandlung haben sich viele Blutgerinsel gebildet und dadurch hat sie ihre rechte Hand verloren. Solch schwerwiegende Folgen der Corona-Erkrankung sind bisher eine Seltenheit. Dieser Fall zeigt aber wieder einmal, dass auch junge Menschen nicht safe sind.

(mt)

Schwarzenegger nach Herz-OP

"Ich fühle mich fantastisch!"

Herbstferien: Was tun?

"Bitte unbedingt lernen"

2.571 Corona-Neuinfektionen

Neuer Rekordwert

Corona-Briefmarke aus Klopapier

von der Post

Anschober warnt vor Halloween

Appell vor Herbstferien

Wien: Unfall in Chemiestunde

5 Personen schwer verletzt

Testpflicht für Grenzpendler

in Bayern

TV-Duell: Biden vs.Trump

Letztes vor US-Wahl