Corona: Jugendliche arbeitslos

Doppelt so viele ohne Job

(08.05.2020) Die Corona-Krise könnte die Jugendarbeitslosigkeit in Österreich glatt verdoppeln. Das zeigt eine aktuelle Studie der Johannes Kepler Uni Linz. Demnach sind Jugendliche in der Krise doppelt so stark von Arbeitslosigkeit betroffen, wie alle anderen Altersgruppen. Die jungen Arbeitskräfte werden deutlich schneller gekündigt, zudem werden heuer rund 7.500 Lehrstellen fehlen.

Studienleiter Johann Bacher von der Uni Linz:
"Die Jugendlichen werden deswegen besonders schnell gekündigt, da man offenbar der Meinung ist, dass sie schneller wieder einen Job finden. Das muss aber nicht sein."

Die Firmen fühlen sich älteren Mitarbeitern gegenüber auch stärker verpflichtet, so Bacher:
"Vor allem wenn es um langjährige Mitarbeiter geht, da könnten auch entsprechende Abfertigungen in den Überlegungen eine Rolle spielen."

(mc)

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen