Corona: Katzen empfänglich

Hunde eher nicht

(10.04.2020) Katzen können sich offenbar mit dem Corona-Virus infizieren, Hunde eher nicht. Das geht zumindest aus einer aktuellen Studie hervor, der jetzt auch die WHO schnell nachgehen möchte. Erst vor kurzem ist ja ein Tiger im Zoo von New York positiv auf das Virus getestet worden. Auch Untersuchungen an Katzen in Hongkong zeigen ähnliche Ergebnisse.

Tierarzt Andreas Hecht:
"Es gibt bereits andere Corona-Viren, die bei Katzen bekannterweise eine Virus-Infektion hervorrufen können. Das hat jetzt nichts mit Covid19 zu tun, aber grundsätzlich sind Katzen für Corona-Viren empfänglich."

Katzenbesitzer müssen jetzt aber nicht panisch werden, so Hecht:
"Panik ist sicher nicht angebracht. Es wäre aber auch unseriös etwas auszuschließen, was noch nicht erwiesen ist. Man kann also nicht ausschließen, dass die Katze beispielsweise durch Niesen das Virus nicht auch auf den Menschen übertragen kann. Aber Studien dazu gibt es momentan noch nicht."

(mc)

Sturm Graz ist Meister!

2:0 Sieg über Klagenfurt

Segelflieger rast in den Tod

KTN: Pilot nicht mehr zu retten

STMK: Mädchen (2) stürzt ab!

Hackschnitzelbunker als Falle!

Raisi in Lebensgefahr

Iranischer Präsident

Schiffsunglück auf Donau!

Mindestens zwei Tote

Hass-Mails gegen slowakische Medien

nach Fico-Attentat

14-jährige plante Terroranschlag

Sitzt in U-Haft

Mega-Stau auf A10

25km und 5h Verzögerung