Corona: Körperpflege leidet

Deo-Käufe eingebrochen

(09.12.2020) Weniger Schminke, weniger Styling, weniger Duft! Auch unsere Körperpflege leidet offenbar unter der Corona-Krise. Das zeigt zumindest eine aktuelle Erhebung der Plattform “Kosmetik transparent“. Demnach ist der Gebrauch von Make-Up, Parfum, Haargel und Co. während der Lockdown-Zeiten stark zurückgegangen. Sogar der Deo-Konsum ist während der Ausgangsbeschränkungen um mehr als 15 Prozent eingebrochen.

Aber nicht nur wegen Home-Office, sagt “Kosmetik transparent“-Sprecher Stefan Kukacka:
“Viele verwenden Deo ja auch nach dem Gym-Besuch. Oder auch am Abend, wenn sie nochmals das Haus verlassen. All das ist ja während der Lockdowns flach gefallen.“

Die gute Nachricht: Die Verkaufs- und Konsumzahlen von Zahnpasta, Duschgel und Haarshampoo sind trotz Lockdown nicht eingebrochen.

(mc)

EU: Gewalt im Westjordanland

Und...Luftabwehr für Ukraine

Teichtmeister vor Gericht

Klage auf Schadenersatz

Höllenmond im Überblick

Jupiters Mond io ganz nah

Auto rast in Geburtstagsparty!

2 Kinder tot und 9 verletzt!

Porsche ohne Führerschein!

Star kann Preis nicht nutzen!

Wird René Benko vorgeführt?

COFAG: Absagen spielt's nicht!

Pitbulls beißen Kind tot!

13 Monate alter Bub verstorben

Ö: Haiprodukte-Handel verboten

Kosmetik, Potenzmittel, Essen