Corona-Regeln in Volksschule

Das wird nicht einfach

(24.04.2020) Kann man Volksschülern wirklich Schutzmasken, Hygiene- und Abstandsregeln zumuten? Heute wird Bildungsminister Heinz Faßmann Details zum Hochfahren des Schulunterrichts vorstellen. Ab 15. Mai sollen die Kids ja nach und nach in die Schulen zurückkehren. Hauptaugenmerk liegt auf der 4. Klasse Volksschule und der 4. Klasse Unterstufe. Diese Kinder könnten tageweise in kleinen Gruppen unterrichtet werden.

Nicht einfach, vor allem für Volksschüler. Die Schulen müssen sich hier wohl auch ein Pausenprogramm überlegen, damit man die Kids auf Abstand hält, sagt Kinderpsychologe Roland Bugram:
"Hier sollten die Direktionen mit dem Lehrpersonal sinnvolle Lösungen finden. Man muss die Kinder ja irgendwie beschäftigen, sonst werden sie nicht die vorgeschriebenen Abstände einhalten."

So hart es ist: Es wäre wohl auch klug, beste Freunde nicht in die gleichen Gruppen zu stecken, so Bugram:
"Viele Lehrer setzen ja beste Freunde ohnehin im Unterricht auseinander. Sonst wird ja ständig getratscht. Aber ich weiß, dass das alles sehr hart wird. Die Kinder haben sich ohnehin schon so lange nicht mehr gesehen. Ihnen jetzt zu erklären, dass sie nicht wie gewohnt in den Pausen miteinander Zeit verbringen dürfen, ist wirklich schwierig."

(mc)

Gastro: Weiterhin fettes Minus

Kaum Gäste in der City

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst