Corona: Schlachtliste in Zoo

Kein Geld für Futter da

(16.04.2020) Keine Einnahmen, kein Futter! Die Corona-Krise bringt Zoos und Tierparks in aller Welt in finanzielle Schwierigkeiten. Und zwar so stark, dass man jetzt sogar Tiere loswerden will. Der Zoo Neumünster im deutschen Bundesland Schleswig-Holstein hat bereits eine Liste mit jenen Tieren erarbeitet, die man zuerst schlachten will, um die anderen zu füttern.

Tierschützer sind entsetzt. Veronika Weissenböck von “Vier Pfoten“:
“Das ist verrückt und unethisch. Man kann nicht morgen Tiere schlachten, die gestern noch Publikumslieblinge waren und für volle Kassen gesorgt haben. Ein Zoo muss nachhaltig wirtschaften, um auch durch Krisen zu kommen. Hier ist auch die Politik gefordert, um finanzielle Hilfe zu leisten. Man kann nicht zulassen, dass Tiere getötet werden, die ja am Allerwenigsten dafür können.“

(mc)

Stillstand auf Brennerautobahn

Letzte Generation schlägt zu

Fünf Femizide an einem Tag

Schreckliche Statistik Wien

Großbrand in Valencia

Mehrere Tote

Verdacht auf Geldwäsche

Razzien in drei Ländern

Kontrollierte Cannabis-Freigabe

Deutscher Bundestag

GNTM: Kandidat schockt!

Von Familie auf Straße gesetzt

Unfall: Bester Freund stirbt

Ereignisreicher Prozess

Schneechaos in Tirol

Brennerautobahn gesperrt