Corona: Schlachtliste in Zoo

Kein Geld für Futter da

(16.04.2020) Keine Einnahmen, kein Futter! Die Corona-Krise bringt Zoos und Tierparks in aller Welt in finanzielle Schwierigkeiten. Und zwar so stark, dass man jetzt sogar Tiere loswerden will. Der Zoo Neumünster im deutschen Bundesland Schleswig-Holstein hat bereits eine Liste mit jenen Tieren erarbeitet, die man zuerst schlachten will, um die anderen zu füttern.

Tierschützer sind entsetzt. Veronika Weissenböck von “Vier Pfoten“:
“Das ist verrückt und unethisch. Man kann nicht morgen Tiere schlachten, die gestern noch Publikumslieblinge waren und für volle Kassen gesorgt haben. Ein Zoo muss nachhaltig wirtschaften, um auch durch Krisen zu kommen. Hier ist auch die Politik gefordert, um finanzielle Hilfe zu leisten. Man kann nicht zulassen, dass Tiere getötet werden, die ja am Allerwenigsten dafür können.“

(mc)

Zug- und Flugausfälle in Österreich

Streik in Deutschland

SPÖ-Spitze: 73 Bewerbungen

Und nun? Heute Präsidium

Unfallwochenende in Österreich

Tote Lenker, verletzte Kinder

Toter nach Wohnungsbrand

Rollstuhlfahrer verstorben

NÖ: Verzicht auf Landesabgabe

Rund 70€ Ersparnis

Flugausfälle in Österreich

Deutscher Verkehrsstreik

Sommerzeit hat begonnen

Heute war Zeitumstellung

Russland stationiert Atomwaffen

Belarus: Europa in Alarmbereitschaft