Corona: Schwangere oft nervös

Bisher keine Risiken bekannt

(20.03.2020) Das Corona-Virus macht natürlich auch schwangere Frauen nervös. Gleich vorweg die gute Nachricht: Laut derzeitigem Wissensstand gelten für Ungeborene, Neugeborene und ihre Mütter KEINE zusätzlichen gesundheitlichen Risiken. Allerdings hat das Virus sehr wohl Auswirkungen auf viele Pränatalstationen in Österreich.

Gynäkologe Leonhard Loimer von der Kinderwunschklinik Linz:
"In den Krankenhäusern in unserer Umgebung haben diese Stationen zu. Das heißt, es sind keine Ultraschalluntersuchungen in der 22. Woche mehr möglich. Und bei den Geburten dürfen die Männer nicht mehr anwesend sein."

Eine sehr unangenehme Situation, so Loimer:
"Mich wundert, dass Dinge, die früher selbstverständlich waren, jetzt einfach ersatzlos gestrichen werden. Für mich ist diese Situation auch belastend, da ich den Patientinnen nicht mehr in dem Ausmaß helfen kann, wie ich es gerne würde."

(mc)

Anti-Faltencreme für Achtjährige

Ärzte besorgt über Trend

Kleinkind stürzt aus Fenster

Einsatzkräfte verlieren Kampf

Kühlschrank auf Gleisen

Schreck für Zuggäste

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City