Corona: Schwangere oft nervös

Bisher keine Risiken bekannt

(20.03.2020) Das Corona-Virus macht natürlich auch schwangere Frauen nervös. Gleich vorweg die gute Nachricht: Laut derzeitigem Wissensstand gelten für Ungeborene, Neugeborene und ihre Mütter KEINE zusätzlichen gesundheitlichen Risiken. Allerdings hat das Virus sehr wohl Auswirkungen auf viele Pränatalstationen in Österreich.

Gynäkologe Leonhard Loimer von der Kinderwunschklinik Linz:
"In den Krankenhäusern in unserer Umgebung haben diese Stationen zu. Das heißt, es sind keine Ultraschalluntersuchungen in der 22. Woche mehr möglich. Und bei den Geburten dürfen die Männer nicht mehr anwesend sein."

Eine sehr unangenehme Situation, so Loimer:
"Mich wundert, dass Dinge, die früher selbstverständlich waren, jetzt einfach ersatzlos gestrichen werden. Für mich ist diese Situation auch belastend, da ich den Patientinnen nicht mehr in dem Ausmaß helfen kann, wie ich es gerne würde."

(mc)

Krankenschwester tötet Babys?

Mutmaßlich: 5 Buben 2 Mädchen

Plagiat von Minister Karner?

Vorwurf von "Plagiatsjäger" Weber

Tanzeinlage von VdB

Ein bisschen Spaß muss sein

Friedensplan von Tesla-Gründer

Elon Musk lies Follower abstimmen

Gasspeicher zu 80% voll

Ziel früher erreicht

Pensionserhöhung bis zu 10,2 %

Minister Rauch: "Im Jahr 2023"

Bahnunfälle in Wien

Betrunkene übersehen Züge

Tempo 100 auf Autobahnen?

Umfrage: Österreicher dagegen