"Corona wird bleiben"

Rauch: Kein Missverständnis

(22.01.2023) Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) warnt davor, das von ihm angekündigte Ende aller Corona-Gesetze bis Mitte des Jahres misszuverstehen. "Corona wird bleiben", sagte der Ressortchef im APA-Interview. Dabei rief er auch dazu auf, die Covid-Auffrischungsimpfungen abzuholen und Vulnerable weiterhin zu schützen. Gleichzeitig betonte er, es gehe darum, mit der Situation umzugehen - aber nicht im Krisenmodus.

"Es wird fälschlicherweise geschrieben: 'Der Minister beendet die Pandemie' mit einem Federstrich. Das ist nicht der Fall", sagte Rauch zu seiner Ankündigung vom vergangenen Wochenende, wonach er alle Corona betreffenden Gesetze und Verordnungen im ersten Halbjahr 2023 abschaffen möchte. Die Situation die man jetzt habe sei - "Gott sei Dank" - eine gute. Jetzt überführe man die Strukturen, die für die Krise geschaffen worden sind, "in das Regelsystem des österreichischen Gesundheitssystems". Corona werde ja "nicht verschwinden", "Corona wird bleiben". Es würden nun die Voraussetzungen geschaffen werden, dass man langfristig damit leben kann. Man werde immer wieder Zeiten haben, wo es mehr Erkrankungen gibt. Dann gelte es, "gescheit und sorgfältig damit umzugehen" - aber nicht mehr im Krisenmodus.

"Man kann nicht einen Federstrich machen und dann ist alles zu Ende und so wie vorher", sagte Rauch. "Weil so wie vorher wird es nicht mehr ganz werden. Weil Corona einfach bleiben wird." Man müsse damit einen Umgang finden. Bleiben werden jedenfalls die Auffrischungsimpfung, die dann "idealerweise" gemeinsam mit Influenzaimpfung abgeholt wird.

(APA/CD)

Schrecklicher Autounfall

5 junge Menschen tot

Corona: jährliche Impfung

Empfehlung von US-Experten

Salzburg: Mysteriöser Fall!

Polizei bittet um Mithilfe!

Bursche (17) muss in Gefängnis

Hat IS-Videos in Schule gezeigt

Kinder in Weinkeller versteckt!

Mann in Hollabrunn festgenommen

Countdown zur NÖ Landtagswahl!

Live: Alle Infos zur Mega-Wahl

Sexuelle Belästigung in Zug!

20-Jährige schreit um Hilfe

The Jonas Brothers

Auf dem "Walk of Fame"