Countdown zum Maturastreik

Wird Unterricht lahmgelegt?

(17.01.2022) Eine mündliche Matura inmitten der Pandemie? "Sicher nicht", sagt die "Aktion kritischer Schüler_innen", die morgen Dienstag (18. Jänner) zum großen Warnstreik aufruft. Schulen aus fünf Bundesländern machen bereits mit. Schülerinnen und Schüler sollen am Vormittag eine Stunde lang das Klassenzimmer verlassen und sich in der Aula oder im Schulhof versammeln. Sollte das Bildungsministerium nicht einlenken und weiterhin an den Maturaplänen festhalten, wird es noch weitaus größere Streiks geben, so die Ankündigung.

Der heurige Matura-Jahrgang hätte immerhin seit zwei Jahren mit Einschränkungen und Distance Learning zu kämpfen. AKS-Bundesvorsitzende Flora Prantl:
"Die mündliche Matura sollte auch heuer auf jeden Fall freiwillig sein. Wir fordern außerdem eine Wahlmöglichkeit. Die Schülerinnen und Schüler sollen zwischen der Maturaprüfung und einer Durchschnitts-Matura entscheiden. Das würde bedeuten, dass sich die Maturanote aus den letzten zwei Schuljahren zusammensetzen würde."

(mc)

Stillstand auf Brennerautobahn

Letzte Generation schlägt zu

Fünf Femizide an einem Tag

Schreckliche Statistik Wien

Großbrand in Valencia

Mehrere Tote

Verdacht auf Geldwäsche

Razzien in drei Ländern

Kontrollierte Cannabis-Freigabe

Deutscher Bundestag

GNTM: Kandidat schockt!

Von Familie auf Straße gesetzt

Unfall: Bester Freund stirbt

Ereignisreicher Prozess

Schneechaos in Tirol

Brennerautobahn gesperrt