Pharrell Williams: Cousin tot

von Polizei erschossen

(30.03.2021) Die „Chaosnacht“ aus Virginia Beach forderte zwei Todesopfer – darunter der Cousin von Pharrell Williams, Donovan Lynch. Polizisten haben ihn erschossen.

Der Vorfall ereignete sich in der Nacht auf Samstag in der US-Stadt Virginia Beach. Die Polizei habe auf ihrer Streife in Virginia Beach Schüsse gehört und beim Eintreffen am Tatort acht Verletzte vorgefunden. Von einem zweiten Tatort wurden daraufhin weitere Schüsse vernommen und ein Verdächtiger gestellt und erschossen. „Chaotisch“ wurde die Nacht deshalb, weil ein anderer Polizist von einem Auto angefahren worden sei. Ob diese Vorfälle miteinander in direktem Zusammenhang stehen, ist noch unklar. Auf welche Art Lynch involviert war, ist ebenso nicht nicht klar. Dazu äußert sich die Polizeit noch nicht. Bestätigt wurde, dass der Polizist, der auf ihn schoss, zwar eine Body Cam trug, diese aber nicht aktiviert hatte.

In einem rührenden Instagram-Tribut gedenkt Pharrell Williams nun seinem verstorbenen Cousin. „Er war ein helles Licht und jemand, der immer für andere da war. Es ist wichtig, dass meine Familie und die der anderern Opfer die Transparenz, Ehrlichkeit und Gerechtigkeit erhalten, die sie verdienen. Virginia Beach ist der Inbegriff von Hoffnung und Beharrlichkeit und als Gemeinschaft werden wir dies durchstehen und noch stärker herauskommen.“

(SMS/APA)

Cobra-Affäre: Beamte versetzt

Nehammer Personenschützer

Kreiskys Cabrio versteigert

85.100€ für Ex-Kanzler-Auto

Schüssen in Einkaufszentrum

Mehrere Tote in Kopenhagen

Kind stürzt aus 29. Stock

USA: Tragischer Fenstersturz

Dolomiten: Eisplatte löst sich

Sechs Tote, zahlreiche Vermisste

Toter in Tiroler-Bachbett

Passanten finden 46-Jährigen

Hüpfburg-Unfall

Fünf Kinder schwer verletzt

Mordalarm in Vorarlberg

Tatverdächtiger festgenommen