CoV-Positive in Schulen?

Viel Kritik an Regelung

(30.08.2022) Corona-positive Lehrer und Schüler in einer Klasse – kann das wirklich gut gehen? Viel Kritik gibt es an den Schulstart-Plänen von Bildungsminister Martin Polaschek. In der aktuellen Phase braucht es laut des Ministers weder eine Masken-, noch eine Corona-Testpflicht. Hier appelliert Polaschek an Eigenverantwortung, was für die meisten Schulen auch in Ordnung geht.

Scharfe Kritik hagelt es aber dafür, dass Corona-positive Lehrer und Schüler, die keine Symptome zeigen, in der Schule erscheinen sollen. Das könnte das Infektionsgeschehen nämlich ordentlich ankurbeln, warnt Virologe Norbert Nowotny:
"Aus virologischer Sicht ist das natürlich nicht optimal. Vor allem muss es ja auch Pausenräume geben, wo die Betroffenen die Maske abnehmen können. Da wird es unter Garantie zu Ansteckungen kommen und dadurch könnte auch die Herbstwelle früher angekurbelt werden."

Auch Lehrergewerkschafter Thomas Krebs hat mit dieser Regelung keine Freude:
"Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, wie das funktionieren soll. Man kann eine Schule auch nicht mit Arbeitsbetrieben vergleichen, wir haben hunderte Kinder und Jugendliche auf engstem Raum."

(mc)

Deutschland liefert 3.Patriot

Mehr Luftabwehr für Ukraine

Messerattacke in Sydney

5 Menschen sterben

Alarm: Asia-Hornisse gesichtet

Landwirtschaftskammer warnt

Geschlecht alle 12 Monate ändern

In Deutschland jetzt erlaubt

Arlbergtunnel: Komplettsperre

Bis Mitte November

Klebeband für 3700 Euro

Balenciaga Luxus Armband

Bezahlkarte fix

Kein Bares für Asylwerber

Benko verkauft Privatjet

Will 19 Millionen