CoV + Teuerung = Zukunftsangst

Alarm am Weltkindertag

(20.09.2022) Erst Corona, jetzt die Teuerung – eine unbeschwerte Kindheit sieht sicher anders aus. Heute ist Weltkindertag und auch wenn es uns hier in Österreich verhältnismäßig gut geht, hinterlassen die vielen Sorgen und Ängste auch bei den heimischen Kids tiefe Spuren. Schon im Sommer hat jeder zweite Minderjährige im Land unter depressiven Symptomen gelitten, die immer größer werdenden Geldsorgen der Eltern verschlimmern die Situation.

Kinder verstehen oft nicht, warum Mama und Papa plötzlich streng sparen müssen. Das macht ihnen Angst, sagt Psychotherapeutin Barbara Haid:
"Plötzlich ist alles anders und das verunsichert Kinder natürlich enorm. Umso wichtiger ist es, dass man mit ihnen darüber spricht. Denn Kinder fühlen sich schnell für etwas verantwortlich und schämen sich dann für Dinge, obwohl sie überhaupt gar nichts dafür können. Also bitte das Gespräch suchen und ihnen Sicherheit geben."

(mc)

Frau nach Wien gelockt

und in Wohnung eingesperrt

Auf Rollfeld festgeklebt

Landebahn in München gesperrt

Proteste: Erste Hinrichtung

Iranischer Militär verletzt

Covid heute "andere Krankheit"

Auch neue Varianten

Ö: Hohe Zahl an 'Gefährdern'!

Adventmärkte als Ziel?

Erste öffentliche Hinrichtung

Seit Übernahme der Taliban

Kritik an Klimabonus

Sodexo weist Kritik zurück

Streik bei A1 abgewendet!

7,3 % mehr Gehalt + Bonus!