3 Tage nach Kenzo Tod

Modewelt trauert

(07.10.2020) COVID-19 fordert sein nächstes Promi-Todesopfer. Der japanische Modeschöpfer Kenzo Takada ist am Sonntag mit 81 Jahren in Paris verstorben. Mit dem Label Kenzo, das er im Jahr 1970 in französischen Hauptstadt gegründet hat, wurde er weltweit berühmt. Traurig aber wahr: Der Tod des Stardesigners dürfte der Marke zu einem weltweiten Boom verhelfen. Auf der Instagram Seite der Modemarke findet man seit seinem Todestag einen täglichen Gedenk-Post.

Noch vor wenigen Tagen wurde die neue Kenzo-Kollektion im Rahmen der Paris Fashion Week präsentiert. Fans und Internet-User sind sich einig. Die Corona Pandemie dürfte auch bei Kenzo Takada Eindrücke hinterlassen haben.

Kenzo war immer schon Kult

Kenzo's Design hatten schon von Beginn an Unikat-Status. Seine von Kimonos inspirierte farbenfrohe Mode sorgte für Aufsehen, ebenso wie seine erste Show-Location, Takadas legendäre, mit Dschungelmotiven ausgemalte Boutique Jungle Jap. Die aktuelle Kollektion läuft unter dem Namen "BEE A TIGER" und bestätigt seine einzigartige Vision von Mode.

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien

Rücksichtloser Auto-Raser angeklagt

wegen versuchten Mordes