Covid19: Raucher gefährdeter

Symptome meist stärker

(14.04.2020) Das Corona-Virus ist für Raucher viel gefährlicher, als für Nichtraucher. Das zeigt eine wissenschaftliche Studie aus China. Demnach haben Raucher mehr Moleküle in ihrer Lunge, die als “Eintrittstor“ des Virus gelten. Raucher hätten daher ein viel höheres Risiko für wirklich schwere Covid19-Symptome, als Nichtraucher.

Lungenfacharzt Bernd Lamprecht vom Kepler Uniklinikum Linz:
"Wir wissen, dass es bei schweren Organstörungen zu schweren Verläufen bei einer Corona-Infektion kommen kann. Einfach deswegen, weil weniger Organreserven vorhanden sind und somit die Symptomatik stärker spürbar wird. Und eine schwere Organschädigung kann eben auch im Bereich der Lunge durch jahrzehntelanges Rauchen vorliegen."

Es gibt allerdings auch offene Fragen, so Lamprecht:
"Wir wissen derzeit noch nicht, ob das Rauchen selbst ein unabhängiger Risikofaktor ist. Oder ob es eben die durch das Rauchen ausgelösten Schädigungen sind, die einen schwereren Verlauf möglich machen."

(mc)

Brand: Kind springt aus Fenster

Graz: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat

Neuer Flughafen-KV

Einigung für Bodenpersonal

Mordversuch an Discord-Freundin

18 Jahre Haft

Verletzungen vom Abwehrkampf?

Update zur Keller-Leiche in Wien

Strafmündig ab 12 Jahre?

ÖVP will Senkung!