Dackel-Mord: Motiv von Tierquälern unklar

(22.05.2014) Noch immer herrscht Fassungslosigkeit über den brutalen Dackel-Mord in der Steiermark. Ein 16- und ein 18-Jähriger haben ja bei einem Freund übernachtet. Dabei haben sie auf den Dackel des Großvaters eingetreten, den Hund mit einem Beil erschlagen und die Leiche in den Straßengraben geworfen. Erst Tage später hat man den Kadaver gefunden. Die Burschen sind zwar teilgeständig, über das Motiv schweigen sie sich aber aus.

Manfred Niederl von der Steirerkrone:
“Niemand kann diese unfassbare Tat verstehen. Am wenigsten der Großvater selbst. Er erinnert sich noch, dass er die Burschen am nächsten Tag zum Mittagessen eingeladen hat. Dabei haben sie ihm die ganze Zeit frech ins Gesicht gegrinst.“

Sauf-Kumpels schießen sich an

Schützen droht Haft

Keine "Matura light"

"Unfair und herablassend"

Pfizer: 1 Monat lagern

aufgetaut und ungeöffnet

Achterbahn steckt fest

Schock in Freizeitpark

Werden bald 12-Jährige geimpft?

Zulassung noch im Mai möglich

Wiener Wiesn abgesagt

Risiko laut Veranstalter zu hoch

Zutrittstests auch im Wiener Prater

Das verlangen Fahrgeschäfte

Vakzin in Tablettenform?

Das plant Pfizer