Dauererektion: Penis amputiert

(21.10.2017) Über einen schrecklicher Fall in Taiwan berichtet die Zeitung „Daily Mail“: Ein Mann sucht wegen einer Dauererektion den Arzt auf. Es stellt sich heraus, dass er an einer schlimmen Krankheit leidet. Am Ende muss ihm der Penis amputiert werden.

Hier liest du die ganze Geschichte!

Dauererektion: Penis amputiert 1

Der 52-jährige Mann leidet immer wieder an stundenlangen, schmerzhaften Dauererektionen, die zufällig kommen, also ohne sexuellen Reiz.

Nachdem die ärztlichen Untersuchungen abgeschlossen sind, steht die Schockdiagnose fest: Es ist Krebs!

Dauererektion: Penis amputiert 2

Bei dem Mann wurde bereits vor drei Jahren ein Frühstadium von Blasenkrebs diagnostiziert. Gegen den ärztlichen Rat hat er sich damals aber nicht operieren lassen.

Nun war der Krebs so weit fortgeschritten, dass die Blutbahnen im Penis verstopft waren. Dies hat die schmerzhaften Erektionen ausgelöst.

Dauererektion: Penis amputiert 3

Dem Mann musste nun im Rahmen einer OP die Hälfte des Penis entfernt werden. Außerdem erhält er eine Chemotherapie.

Aufgrund dieses Falls weisen Ärzte darauf hin, dass eine Dauererektion ein Hinweis auf eine Erkrankung sein kann.

Stundenlang anhaltende Erektionen werden in der Medizin „Priapismus“ genannt. Hier weitere Infos!

Verletzungen vom Abwehrkampf?

Update zur Keller-Leiche in Wien

Strafmündig ab 12 Jahre?

ÖVP will Senkung!

"EU-Wahnsinn stoppen"

FPÖ-Plakate zu Wahl

Kein Eis-Verkauf nach null Uhr

Verbot in Mailand

Styles-Stalkerin muss in Knast

8000 Karten verschickt

Mehr E-Bikes als klassische Räder

Verkaufszahlen 2023

EU-Wahl: 22% für Öxit

Mehrheit aber pro EU

Meta mit neuem KI-Modell

Llama-3 mit neuen Funktionen