Demo gegen Platzverbote

Am Wiener Karlsplatz

(07.06.2021) Rund 150 Menschen haben sich am Sonntagabend am Wiener Karlsplatz versammelt, um gegen das mittlerweile wieder aufgehobene Platzverbot zu demonstrieren. In der Nacht auf Samstag ist es ja zu Ausschreitungen gekommen, daraufhin hat die Wiener Polizei den Karlsplatz in der Folgenacht gesperrt.

Mehrere Gruppen, darunter die "Jungen Linken", haben auf Social Media zu den Protesten aufgerufen. Ein Jahr lang wären die jungen Menschen zuhause geblieben, um ältere Menschen und Risikogruppen nicht zu gefährden. Jetzt fürchten sie, dass ihnen ihre Räume im Freien genommen werden. Kritik am Platzverbot gibt es nicht nur von den Jugendlichen, sondern auch von Bürgermeister Michael Ludwig. Die Polizeisperren seien nämlich nicht mit der Stadt Wien abgesprochen gewesen.

(CD)

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen

Nawalny-Begräbnis begonnen

Tausende Menschen versammelt

Masernfall in Therme Lutzmannsburg

in der Freizeiteinrichtung

Vierjährige aus zweitem Stock abgeseilt

Mutter angeklagt

Februar: Inflation auf 4,3%

niedrigster Wert seit Dez 2021