Deutsch: B1-Prüfung zu schwierig?

(30.05.2018) Ist die B1-Prüfung für Flüchtlinge zu schwierig? Sprachforscher kritisieren die Mindestsicherungspläne der Regierung. Wer nicht ausreichend Deutsch kann, bekommt weniger Geld. Doch fürs B1-Zertifikat muss man Texte verstehen, sich zusammenhängend unterhalten sowie Ansichten begründen und Erklärungen abgeben können. Das ist für jemanden, der ohne Deutschkenntnisse hierher kommt, so schwer, wie für einen Österreicher eine Matura-Arbeit.

So geht es jedenfalls nicht, sagt Sprachwissenschaftler Rudolf Muhr von der Uni Graz...

Deutsch: B1-Prüfung zu schwierig 2

Muhr:
"Die B1-Prüfung ist eine sehr anspruchsvolle Prüfung, für die man mindestens 6 Monate Intensivkurse braucht, die die Flüchtlinge aber nicht kriegen. Das ist eine Schweinerei. Dann muss man das so machen wie in Kanada oder Schweden. Dort kriegt man vom Staat ein Jahr solche Kurse bezahlt. Das wäre auch bei uns notwendig."

Mach dir selbst ein Bild - hier geht's zur B1-Prüfung

Start für CoV-Wohnzimmertests

Ab heute gratis in Apotheke

Nordische WM: Bronze für Ö

starke ÖSV-Kombinierer

Hahn tötet Mann

Blutiger Vorfall in Indien

Rendi-Wagner: Lage "hochriskant"

warnt vor weiteren Öffnungen

Brennsteiner am Podest

starker Dritter im RTL

Kinder aus Fenster geworfen

Feuerdrama in Istanbul

Wohin mit 900 Kühen?

Tierdrama auf Mittelmeerschiff

Gold für Österreich!

ÖSV Frauen im Teambewerb