Deutsch: B1-Prüfung zu schwierig?

(30.05.2018) Ist die B1-Prüfung für Flüchtlinge zu schwierig? Sprachforscher kritisieren die Mindestsicherungspläne der Regierung. Wer nicht ausreichend Deutsch kann, bekommt weniger Geld. Doch fürs B1-Zertifikat muss man Texte verstehen, sich zusammenhängend unterhalten sowie Ansichten begründen und Erklärungen abgeben können. Das ist für jemanden, der ohne Deutschkenntnisse hierher kommt, so schwer, wie für einen Österreicher eine Matura-Arbeit.

So geht es jedenfalls nicht, sagt Sprachwissenschaftler Rudolf Muhr von der Uni Graz...

Deutsch: B1-Prüfung zu schwierig 2

Muhr:
"Die B1-Prüfung ist eine sehr anspruchsvolle Prüfung, für die man mindestens 6 Monate Intensivkurse braucht, die die Flüchtlinge aber nicht kriegen. Das ist eine Schweinerei. Dann muss man das so machen wie in Kanada oder Schweden. Dort kriegt man vom Staat ein Jahr solche Kurse bezahlt. Das wäre auch bei uns notwendig."

Mach dir selbst ein Bild - hier geht's zur B1-Prüfung

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö