Die neue ORF-Gebühr

Zahl gleich sonst wird's teuer

(23.01.2024) Seit 1. Januar 2024 ist in Österreich eine signifikante Änderung in Kraft getreten. Die neue ORF-Gebühr als Haushaltsabgabe, die alle Bürgerinnen und Bürger ohne Ausnahme betrifft. Diese Änderung bringt einige wichtige Punkte mit sich.

Was ist die neue ORF-Gebühr?

Seit Anfang dieses Jahres ist jede volljährige Person in Österreich an ihrem Hauptwohnsitz verpflichtet, eine fixe ORF-Gebühr zu entrichten. Diese Gebühr beträgt mindestens 183,60 Euro pro Jahr, kann jedoch je nach Bundesland durch zusätzliche Landesabgaben auf bis zu 240 Euro steigen​​.

Haushalte: Zahlungsfristen und Strafen

Ein wesentlicher Aspekt der neuen Regelung ist die Zahlungsfrist. Personen, die bisher keine GIS-Gebühr gezahlt haben, müssen den gesamten Jahresbeitrag innerhalb einer kurzen Frist, die auf der Zahlungsaufforderung angegeben ist, entrichten​​​​. Bei Nichtbeachtung können Strafen im vierstelligen Bereich anfallen, einschließlich eines Säumniszuschlags von 10 Prozent des rückständigen Betrages und möglicher Gerichtsverfahren​​​​.

Möglichkeiten zur Ratenzahlung

Für diejenigen, die bereits GIS gezahlt haben, bleibt die Möglichkeit, den ORF-Beitrag quartalsweise zu entrichten. Ab 2026 wird jedoch auch für diese Gruppe eine Jahresvorschreibung eingeführt, es sei denn, sie nutzen das SEPA-Lastschriftmandat​​.

Befreiungen und Ausnahmen

Personen, die von der bisherigen GIS-Gebühr befreit waren, bleiben auch von der neuen ORF-Gebühr befreit. Zu den Befreiungskriterien zählen niedriges Haushaltsnettoeinkommen, Bezug von bestimmten Sozialleistungen und schwerwiegende Hörschädigungen​​. Nebenwohnsitze sind nun von der Beitragspflicht ausgenommen, was 103.000 Standorte betrifft, die bisher GIS bezahlt haben​​.

Warum diese Änderung?

Die Umstellung auf eine Haushaltsabgabe soll eine gerechtere Finanzierung des ORF sicherstellen. Der Rundfunk ist gesetzlich verpflichtet, ein breites Spektrum an Inhalten wie Information, Unterhaltung, Sport und Kultur bereitzustellen. Mit dieser neuen Gebührenstruktur zielt der ORF darauf ab, seine Angebote, insbesondere online, zu stärken​​.

(fd

Messerangriff auf Schüler!

Kinder (9,14) schwer verletzt!

TikTok vs. Universal

Songs fliegen raus!

"Schreitag" in Österreich

Aktion gegen Femizide

Tote Tiere in Umweltschule

Zwei Buben festgenommen

Banken mit enormen Gewinnen

Wir zahlen mit durch Zinsen

Ratte legt Flug lahm

3 Tage Verspätung!

EU: PS-Beschränkung für Junge?

Mehr Sicherheit auf den Straßen?

AK-Test: Achtung Zucker-Falle!

Kekse für Babys viel zu süß!