Dieb sperrt sich in Zug-Klo ein

(07.03.2014) Weil er sich vor einer Putzfrau versteckt hat, haben für einen Dieb die Handschellen geklickt. Der Tscheche ist mit dem Zug unterwegs und macht einen Stopp am Bahnhof Villach. Mit im Gepäck: Ein Laptop, Autoradios, Handys und Fotoapparate, die er zuvor in Frankreich gestohlen haben soll. Geld für einen Fahrschein hat der 28-Jährige allerdings nicht. Aus lauter Angst aufzufliegen, versteckt er sich vor einer Putzfrau und sperrt sich auf der Zug-Toilette ein. Die Frau ruft prompt die Polizei. Die Diebstähle streitet der Tscheche zunächst ab.

Thomas Leitner von der Kärntner Krone:
“Er hat behauptet, dass er die Gegenstände von seinem Arbeitgeber bekommen hätte, der ihn nicht anders bezahlen hätte können. Ermittlungen haben aber ergeben, dass die Sachen in Frankreich gestohlen worden sind.“

Schaukeln wie Heidi

Japan: Auf Berg Iwatake

Spannung vor 1. TV-Duell

Führt Biden Führung aus?

Prügelei in Wiener U-Bahn

Fight wegen fehlender Maske

Tödliches Leitungswasser

"hirnfressende" Amöbe in Texas

Sbg: E-Bike aufgetuned

Polizei stoppt 19-Jährigen

Corona: Notstand ab morgen?

Ausnahmezustand bei Nachbarn

Uni sucht Durchfall-Patienten

Für Corona-Studie

Raser droht Nachbarn mit Mord

1,8 Promille im Blut