Dieb sperrt sich in Zug-Klo ein

(07.03.2014) Weil er sich vor einer Putzfrau versteckt hat, haben für einen Dieb die Handschellen geklickt. Der Tscheche ist mit dem Zug unterwegs und macht einen Stopp am Bahnhof Villach. Mit im Gepäck: Ein Laptop, Autoradios, Handys und Fotoapparate, die er zuvor in Frankreich gestohlen haben soll. Geld für einen Fahrschein hat der 28-Jährige allerdings nicht. Aus lauter Angst aufzufliegen, versteckt er sich vor einer Putzfrau und sperrt sich auf der Zug-Toilette ein. Die Frau ruft prompt die Polizei. Die Diebstähle streitet der Tscheche zunächst ab.

Thomas Leitner von der Kärntner Krone:
“Er hat behauptet, dass er die Gegenstände von seinem Arbeitgeber bekommen hätte, der ihn nicht anders bezahlen hätte können. Ermittlungen haben aber ergeben, dass die Sachen in Frankreich gestohlen worden sind.“

Feuer in Judenburg: 2 Tote

Paar stirbt in Wohnung

Kontakt mit Qualle

Junge stirbt an den Folgen

Mädchen in Kastenwagen gelockt

Ktn: 13-Jährige rannte davon

Broadway plant Wiedereröffnung

erste Schritte ab April

52 Polizisten angespuckt

Ekelige Corona-Bilanz

Verfolgungsjagd nach Diebstahl

Waffe flog aus Autofenster

Salzburger Gemeinden dicht

Ausreise nur mit Test

Tsunami-Warnung

für Pazifik herabgestuft