Dieb von Tür gestoppt

Ging zu langsam auf

(03.02.2023)

Ein Bierdosen-Dieb ist in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus von einer automatischen Schiebetür gestoppt worden. Zuvor hatte ein Geschäftsführer eines Supermarkts am Europaplatz den Mann beim Ladendiebstahl beobachtet. Polizisten wollten den Beschuldigten auf die Inspektion mitnehmen, auf dem Weg dorthin versuchte der 32-Jährige zu flüchten. Zum Verhängnis wurde ihm die automatische Tür - sie ging nicht schnell genug auf, berichtete Polizeisprecher Daniel Fürst.

Bei dem Vorfall am Donnerstagabend soll der Mann mehrere Bierdosen eingesteckt haben. Der Geschäftsführer rief die Polizei, die den 32-Jährigen abführte. "Als die Polizisten von einem Passanten nach dem Weg gefragt wurden, versuchte der Tatverdächtige zu flüchten und lief weg", sagte Fürst. "Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf, die schließlich kurze Zeit später von einer automatischen Schiebetüre beendet wurde."

Der 32-Jährige wollte die Gelegenheit nutzen und durch die Tür in Richtung Mariahilfer Straße flüchten. "Diese ging allerdings nicht schnell genug auf, wodurch der Mann gegen die noch geschlossene Schiebetüre lief", so der Sprecher. "Die Polizisten konnten ihn ergreifen, allerdings öffnete sich im Zuge der Festnahme die Schiebetüre und alle drei Personen fielen zu Boden." Die Polizisten und auch der 32-Jährige wurden dabei verletzt, die Beamten konnten den Dienst nicht fortsetzen.

Der Beschuldigte landete schlussendlich doch auf der Polizeiinspektion. Er wurde einvernommen und auf freiem Fuß angezeigt.

(FJ/APA)

Harte Strafen gegen Rapid

7 Rapidler werden gesperrt

Taylor Swift in der Kritik

Deal sorgt für Ärger in Asien

Bildschirm vs. Sprache

Handys schlecht für Kinder

ESC: Kaleen Video ist da!

Nach Startproblemen

Kommt eine globale Währung?

Der Faktencheck

Trabi Comeback?

Klimaschutz: Fehlanzeige

Härte gegen Russland?

Kogler will mehr Sanktionen

Strafmündigkeit senken?

Jugendbande schlägt zu