Djamila Rowe holt sich Krone!

RTL-Dschungelcamp 2023

(30.01.2023) Erst kam die Krone und dann die Tränen: Die Visagistin und Reality-TV-Kandidatin Djamila Rowe hat das RTL-Dschungelcamp 2023 gewonnen. Die 55-Jährige, die erst über Umwege einen Platz in dem Fernsehformat bekommen hatte, erhielt in der Nacht auf Montag die meisten Zuschauerstimmen im Finale von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Ihre beiden männlichen Final-Konkurrenten - Sänger Lucas Cordalis und Reality-Darsteller Gigi Birofio - hatten das Nachsehen.

Rowe, die damit auch die nicht zu verachtende Gewinnsumme von 100.000 Euro einfuhr, konnte ihr Glück zunächst kaum fassen. Die Tränen kullerten und ein richtiges Taschentuch war nicht zu greifen. "Ich bin wirklich überfordert", gestand sie. In ihrer ersten Ansprache als Dschungelkönigin dankte sie dann aber souverän allen, die sie unterstützt hatten. "Die meine wahre Seele erkannt haben und nicht nur auf Äußerlichkeiten geachtet haben. Die gesehen haben, was für ein Mensch ich wirklich bin."

Rowe war erst ganz kurz vor dem Start der Show vor rund zwei Wochen als Kandidatin präsentiert worden. Auf der ursprünglichen Teilnehmer-Liste war ihr Name nicht gestanden. Sie ersetzte den Schauspieler Martin Semmelrogge ("Das Boot") ein, der nach RTL-Angaben nicht nach Australien hatte einreisen dürfen. In den vergangenen Jahren war Rowe immer wieder durch verschiedene Reality-Formate gegeistert.

Die 55-Jährige tritt als Dschungelkönigin in die Fußstapfen von Dschungel-Majestäten wie Costa Cordalis, Brigitte Nielsen und Ingrid van Bergen. Ihr direkter Vorgänger im Amt war der Reality-TV-Kandidat Filip Pavlovic.

(apa/makl)

Surfer auf Abwegen?

Grazer in Hochwasser-Fluss!

Josef F. in Normalvollzug!

Chance auf die Freiheit?

Mädchen (13) vermisst!

Wo ist Ilvy aus Rosental?

Hund verendet im Auto

Schwarze Hundebox am Heck

1500 Schinken gestohlen

Prosciutto-Diebe gefasst

Salzburger betrogen!

Zehntausende Euro weg!

FFF mit EU-weiter Demo

31.Mai auch in Österreich

Angriff erschüttert die Welt

Zeltlager in Rafah zerstört