Dominic Thiem

spielt nicht in Monte Carlo

(01.04.2021) Dominic Thiem verzichtet nach dem Masters-1000-Tennisturnier in Miami nun auch auf jenes in Monte Carlo, das ab 11. April gespielt wird. Nach seinem ursprünglichen Terminplan könnte der Weltranglisten-Vierte damit beim ATP250-Bewerb in Belgrad (ab 19.4.) in die Sandplatzsaison starten.

"Nach Doha und Dubai habe ich eine Pause einlegen müssen. Ich bin noch nicht zu 100 Prozent ready. Es tut mir leid, ich hätte Monte Carlo gerne gespielt, aber es geht sich leider nicht aus", teilte der 27-Jährige auf seiner Website mit. Im Fürstentum an der Cote d'Azur hat Thiem bisher eine magere Bilanz mit nur einem Viertelfinale (2018) als bestem Resultat.

Er werde stattdessen in Österreich auf Sand trainieren, kündigte Thiem an. "Auf mich warten anstrengende Wochen, ich habe viel zu arbeiten." Laut seinem früher angekündigten Turnierplan hat der Niederösterreicher vor den am 23. Mai startenden French Open mit Belgrad, Madrid (ab 2.5.) und Rom (9.5.) insgesamt drei Turniere eingeplant.

(fd/apa)

Gewessler für Verordnung

EU-Renaturierungsgesetz

Florida: Wiener in Haft

Verbotener Sex mit 15-Jähriger

Gaza: "taktische Pausen"

Ankündigung von Israels Militär

Mädchen (8) ins Gesicht getreten

D: Rassistischer Angriff?

Stmk: Akute Lebensgefahr

bei Waldspaziergang

Frieden im Ukraine-Krieg?

Konferenz mit 92 Staaten

5:1 Sieg für Deutschland

Auftakt bei Fußball-EM

Schilling: Verfahren eingestellt

nach EU-Wahl