Doppelmord-Prozess

(16.05.2014) Prozess um einen brutalen Doppelmord am Landesgericht Korneuburg. Ein Slowake steht vor Gericht, weil er ein betagtes Ehepaar ermordet haben soll.

Als kaltblütig, brutal und berechnend beschreiben Ermittler den Mitte Dreißigjährigen. Laut Anklage hat er einen 76-Jährigen und dessen Ehefrau getötet, weil sie ihm kein Geld geben wollten. Im Dezember 2011 hat er das Ehepaar in dessen Haus in Obersiebenbrunn angebettelt. Als er abgeblitzt ist, soll er den Mann mit einer Rohrzange erschlagen und die 80-jährige Frau mit 20 Messerstichen regelrecht niedergemetzelt haben. Danach ist er in seiner Heimat, der Slowakei untergetaucht und erst ein Jahr später durch Zufall geschnappt worden. Jetzt droht ihm lebenslange Haft.

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien