Drama: 10 Tiere in Bergnot

(29.11.2013) Ein Tierdrama spielt sich derzeit in Osttirol ab. In Matrei befinden sich neun Ziegen und ein Schaf in einer fast aussichtslosen Situation. Sie dürften sich schon im Sommer unterhalb der Bretterwandspitze im hohen Gebirge verstiegen haben. Entdeckt wurden die Tiere von Tourengehern auf etwa 1.900 Metern Höhe. Eine Rettung ist derzeit wegen der Lawinengefahr nicht möglich, sagt Elisabeth Penz von der Tierschutzorganisation Vier Pfoten:

“Es wird auch das Wetter wärmer, also die Tiere werden ganz sicher nicht erfrieren. Sie haben auch schon ein Winterfell, also sie sind ganz gut gerüstet. Aber man wird alles versuchen, um die Tiere irgendwie zu retten. Also sobald es möglich ist, wird man Futter hinbringen. Und sobald es die Wetter- und Lawinensituation erlaubt, wird man eine Bergung versuchen.“

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen

Nawalny-Begräbnis begonnen

Tausende Menschen versammelt

Masernfall in Therme Lutzmannsburg

in der Freizeiteinrichtung