Drama: 30 Delfine erstickt

(18.03.2014) Tierdrama vor der Küste Neufundlands! Rund 30 Delfine sind hilflos im Eis verendet. Die Tiere sind offenbar zwischen die Eisschollen geraten, waren dort gefangen und sind einfach erstickt. Drei Tiere wurden noch gerettet, sie sind aber in sehr schlechtem Zustand.

Walter Osmond war Augenzeuge und hat die dutzenden Delfine zu retten versucht, sagt er:

„Wir haben einige ins Wasser zurückgestoßen. Aber der Wind hat immer mehr Tiere ans Land geschwemmt. Hätte der Wind gedreht, hätten sie eine Chance gehabt. Es ist kein schöner Anblick, abstoßend, viel Blut, es ist traurig.“

Diesel wieder teurer!

Abstand zu Benzin wird größer

Frauen in Not!

Sittenwächter schlagen zu

Alle Hunde abgeholt!

Nach tödlichen Hundebissen

FPÖ fordert 150 km/h

Weniger ist mehr?

Extinction Rebellion in VBG.

Landtag blockiert!

Mutter tötet Familie

DEU: Mann und Kind tot

SMS.at stellt Betrieb ein!

Nach 24 Jahren ist Schluss

OÖ: 'Kampfhund' abgegeben

Auto verletzte Tierschützerin