Drama: 30 Delfine erstickt

(18.03.2014) Tierdrama vor der Küste Neufundlands! Rund 30 Delfine sind hilflos im Eis verendet. Die Tiere sind offenbar zwischen die Eisschollen geraten, waren dort gefangen und sind einfach erstickt. Drei Tiere wurden noch gerettet, sie sind aber in sehr schlechtem Zustand.

Walter Osmond war Augenzeuge und hat die dutzenden Delfine zu retten versucht, sagt er:

„Wir haben einige ins Wasser zurückgestoßen. Aber der Wind hat immer mehr Tiere ans Land geschwemmt. Hätte der Wind gedreht, hätten sie eine Chance gehabt. Es ist kein schöner Anblick, abstoßend, viel Blut, es ist traurig.“

VCM: Jagd auf Rekord

Alle Details zu Straßensperren

USA: Milliarden für Ukraine

Applaus im Plenum

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv

Krieg: mehr sexuelle Gewalt

Bericht der UNO

Brand: Kind springt aus Fenster

Braunau: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat