Drama im AUT-Team bei Europaspielen

(12.06.2015) Drama im österreichischen Team bei den European Games in Baku in Aserbaidschan! Noch vor der Eröffnung heute sind drei Athletinnen von einem Bus überfahren worden. Und zwar mitten im Athletendorf. Die österreichischen Synchronschwimmerinnen sind auf einem Fußweg von einem Shuttlebus angefahren. Zwei Mädchen wurden schwer verletzt und sind inzwischen wieder in Wien. Eine davon, die 15-jährige Vanessa, liegt im künstlichen Tiefschlaf. Ganz Baku ist jetzt entsetzt – aber vor allem bei den österreichischen Sportlern sitzt der Schock tief.

Schwimmen für Vanessa

Inzwischen ist der erste Bewerb bei den Synchronschwimmerinnen über die Bühne gegangen. Es sind trotz allem zwei Sportlerinnen angetreten – unter dem Motto „Schwimmen für Vanessa“. Und: Sie haben den ausgezeichneten vierten Platz im Duett-Vorkampf gemacht.

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich

Decke eingestürzt

2 Schwerverletzte in Wien

Straßensperren in Neuseeland

Für Seelöwenfamilie

Weniger Impfstoff

Pfizer kürzt Lieferung

Mann bekommt neue Arme

Premiere in der Medizin

Masken-Verweigerer an Bord

Pilot bricht start ab

Merkel will Mega-Lockdown

Betrifft dieser auch die Öffis?