"Drei" erhöht noch einmal die Preise

(21.08.2014) Mobilfunkbetreiber "Drei" dreht weiter die Preisschraube nach oben. Für beinahe jeden fünften Kunden wird der Vertrag ab Ende Oktober im Schnitt um zwei bis drei Euro pro Monat teurer. Insgesamt sind mehr als 20 Tarife betroffen. Als Grund gibt das Unternehmen höhere Kosten an, unter anderem wegen Netz-Investitionen, wegen des Verbots der Verrechnung von Papierrechnungen und wegen einer möglicherweise bald kommende Festplattenabgabe. Betroffene Kunden werden im September per Brief informiert.

"Drei" wurde in den letzten Wochen ja auch schon heftig kritisiert, weil der Tarif "SixBack" eingestellt wurde, obwohl bei der Einführung davon die Rede war, dass er "ein Leben lang" gelten würde.

Laut einer Information auf drei.at sind folgende Tarife betroffen:

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord

Slowenien: Ö als Risikogebiet

Ab Montag Reisebeschränkungen

Samu Haber positiv getestet

Quarantäne für „Voice“-Juror

Schwarzenegger nach Herz-OP

"Ich fühle mich fantastisch!"

Herbstferien: Was tun?

"Bitte unbedingt lernen"