Pferde von Zug erfasst und getötet

pferd kopf haare 611

Tragisches Unglück in Hollabrunn! Ein 33-Jähriger ist gerade dabei, drei Pferde von einer Koppel in den Stall zu führen. Plötzlich tauchen freilaufende Hunde auf! Die Pferde werden panisch und ergreifen sofort die Flucht. Als sie gerade über die Gleise der Nordwestbahn galoppieren, kommt es zu dem Drama. Der herannahende Zug kann nicht mehr bremsen und erfasst die Tiere. Alle drei Pferde werden getötet. Woher die Hunde plötzlich gekommen sind, ist noch völlig unklar, so Walter Schwarzenecker von der Polizei Niederösterreich:

"Die Kollegen der Polizeiinspektion Göllersdorf sind dabei, den Hundehalter auszuforschen. Wenn er ausgeforscht wird, wovon wir ausgehen, dann wird er eine Anzeige an die zuständige Bezirkshauptmannschaft wegen Übertretung nach dem Hundehaltergesetz erhalten."

Verletzte hat es aber zum Glück keine gegeben.

Stalking oder doch super cute?

Polizist findet Nummer heraus

Zu heftiger Sex: Frau stirbt

Mann steht jetzt vor Gericht

Zaubertrick geht schief!

Wie weit darf Zauberer gehen?

Liebe: Immer gleicher Typ

Von wegen "Nie mehr so einer"

Horrorfund in Deutschland

Baby in Müllsack!

Bub (2) bei Sauftour vergessen

Kinderwagen in City gefunden

Bluttat in Leibnitz: Warum?

Täter bis jetzt zu besoffen

Heißester Juni ever?

4,5 Grad über Durchschnitt