Dreister Diebstahl in Nachtzug

(09.08.2018) Zu einem dreisten Diebstahl ist es jetzt in einem Nachtzug zwischen Salzburg und Villach gekommen. Zwei Albaner haben sich einfach während der Fahrt Zutritt zu einem Schlafwagen verschafft. Als einer der beiden Männer gerade einen Rucksack stiehlt, wacht das Opfer plötzlich auf und verfolgt die Täter. Es kommt zu einer spektakulären Flucht, so Serina Babka von der Kärntner Krone:

"Der Täter hat dann plötzlich die Notbremse gezogen und ist einfach zwischen Spittal an der Drau und Villach aus dem Zug gesprungen. Der zweite Täter hat sich das nicht getraut und ist dann von der Polizei in Villach angehalten und angezeigt worden."

Die ganze Story liest du in der heutigen Kärntner Krone und auf krone.at.

Über 3.600 Fälle in nur 24h

Neuer Corona-Rekord

Slowenien: Ö als Risikogebiet

Ab Montag Reisebeschränkungen

Samu Haber positiv getestet

Quarantäne für „Voice“-Juror

Schwarzenegger nach Herz-OP

"Ich fühle mich fantastisch!"

Herbstferien: Was tun?

"Bitte unbedingt lernen"

2.571 Corona-Neuinfektionen

Neuer Rekordwert

Corona-Briefmarke aus Klopapier

von der Post

Anschober warnt vor Halloween

Appell vor Herbstferien