Droht jetzt Burnout-Welle?

(29.03.2022) Folgt auf die Corona-Welle eine Burnout-Welle? Heimische Psychologen und Psychotherapeuten schlagen Alarm. Derzeit fällt ja gefühlt das halbe Land Corona-bedingt aus. In den Krankenhäusern werden wegen Personalmangels OPs verschoben, die Lehrergewerkschaft spricht nur noch von Notbetrieb in den Schulen und die Öffis fahren inzwischen vielerorts den Ferienfahrplan.

Auch in vielen anderen Firmen läuft der Betrieb nur mit halber Mannschaft und das bedeutet für die Arbeitenden oft eine Menge Stress. Nach zwei Jahren Pandemie sind wir psychisch ohnehin angeschlagen und das verschärft nochmals die Burnout-Gefahr, warnt Psychologe Enrique Grabl:
"Irgendwann können wir nicht mehr. Jeder hat seine Belastbarkeitsgrenze und momentan laufen leider viele Gefahr, diese Grenze zu überschreiten."

Daher muss man jetzt ganz besonders auf mögliche Burnout-Anzeichen achten, so Grabl:
"Man spürt, dass nichts mehr weitergeht. Man hat einen eingekesselten Blick nach vorne, man sieht nur noch das unmittelbar Naheliegende. Man freut sich auf nichts mehr. Man hat Schlafstörungen und kommt vor allem in der Früh kaum noch aus dem Bett."

(mc)

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien