Dubai: Ärger über Skandalurteil

(30.04.2014) Skandalös und frauenverachtend! So urteilen Menschenrechtsorganisationen über das jüngste Skandal-Urteil in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Eine Wienerin ist ja in Dubai vergewaltigt worden. Die Frau hat Anzeige erstattet, hat aber letztlich selbst vier Monate Haft und eine Geldstrafe ausgefasst. Und zwar wegen unsittlichen Verhaltens und Alkoholkonsums.

Heinz Patzelt von Amnesty International:

“Auf der einen Seite wollen sich die Emirate und gerade Dubai weltoffen und als Touristenhochburg verkaufen. Auf der anderen Seite gibt es solche Urteile, die eigentlich jede Frau vor Reisen nach Dubai abschrecken sollten. Ein Vergewaltigungsopfer zu bestrafen – das darf im dritten Jahrtausend eigentlich nirgendwo auf der Welt möglich sein.“

Mauna Loa spuckt wieder Lava

Weltgrößter Vulkan auf Hawaii

Kurz bei der WKStA

Tonbandmitschnitt soll aufklären

Politik-Umfrage

Unzufriedenheit enorm gestiegen

Brauereien streiken

Warnstreiks in der Steiermark

Klimaaktivisten besetzen Unis

Hörsaal an Boku besetzt

Wiener Energiebonus startet

200€ für viele Haushalte

Baustelle stürzt ein!

Drei Verletzte in Vorarlberg

ÖBB: Nichts geht mehr!

Seit Mitternacht lahmgelegt