Dubai: Ärger über Skandalurteil

(30.04.2014) Skandalös und frauenverachtend! So urteilen Menschenrechtsorganisationen über das jüngste Skandal-Urteil in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Eine Wienerin ist ja in Dubai vergewaltigt worden. Die Frau hat Anzeige erstattet, hat aber letztlich selbst vier Monate Haft und eine Geldstrafe ausgefasst. Und zwar wegen unsittlichen Verhaltens und Alkoholkonsums.

Heinz Patzelt von Amnesty International:

“Auf der einen Seite wollen sich die Emirate und gerade Dubai weltoffen und als Touristenhochburg verkaufen. Auf der anderen Seite gibt es solche Urteile, die eigentlich jede Frau vor Reisen nach Dubai abschrecken sollten. Ein Vergewaltigungsopfer zu bestrafen – das darf im dritten Jahrtausend eigentlich nirgendwo auf der Welt möglich sein.“

Lizenz für Pitbull und Co?

Nach tödlicher Hundeattacke

Ärzte: "Mehr Gratisimpfungen"

Derzeit zu viele Impflücken

GB: Asylpakt mit Ruanda

"Sicherer Drittstaat"

Geld: Jeder 3. Haushalt kämpft

Kostenexplosion setzt uns zu

CoV-Telegram-Netzwerk aktiv

Immer noch Verschwörungstheorien

Vergiftung: 6 Personen im Spital

Polizei ermittelt

Hilton: Instagrampremiere

Paris zeigt erstmals Tochter

Spice Girls Comeback?

Victoria Beckhams 50er Feier