Dubai: Sex-Opfer droht Haft

(21.01.2014) Albtraum für eine junge Wienerin in Dubai! Die 29-jährige Frau soll in einer Tiefgarage vergewaltigt worden sein. Als sie zur Polizei geht, um den Täter anzuzeigen, gerät sie selbst ins Visier der Behörden. Ihr wird einvernehmlicher außerehelicher Sex vorgeworfen, und darauf steht in dem Emirat Gefängnis. Angeblich haben die dortigen Behörden der Wienerin sogar geraten, ihren Peiniger zu heiraten. Der Sprecher des Außenministeriums, Martin Weiss, kann das zwar nicht bestätigen, sagt aber:

"Wenn man Geschlechtsverkehr außerhalb der Ehe hatte und dann diesen Partner heiratet, wird das Strafmaß gemildert. Aber da geht es immer um den Bereich außerehelicher Sex, nicht um Vergewaltigung. Bei Vergewaltigung drohen hohe Strafen, und zwar nur dem Täter, nicht dem Opfer."

Für die Dauer der Ermittlungen darf die Wienerin nun das Land nicht verlassen, die österreichische Botschaft kümmert sich aber, so gut es geht, um die Frau.

Klima-Kleber-Proteste

Stadt München verhängt Verbot

RAF Camora vor Gericht

Wilde Schlägerei wegen Hotdog

Dugong auf Roter Liste

Seekühe vom Aussterben bedroht

Korruption im EU-Parlament?

Vier Festnahmen in Belgien

Künstler dürfen zum Mond

Milliardär lädt zur Mond-Reise

Schengen-Veto

Rumänien: Botschafter reisen aus

Tirol: Neunjährige belästigt

Vater verletzt Verdächtigen schwer

WHO tief besorgt

Antibiotika-Resistenz bedrohlich