Durch Glastüre geworfen

Wien: Streit eskaliert

(13.03.2023) Ein 40-jähriger deutscher Staatsangehöriger hat bei einem Streit am Samstagvormittag in Wien-Rudolfsheim seinen Mitbewohner mit Faustschlägen attackiert und ihn durch eine Glastüre geworfen. Erst als Zeugen einschritten, ließ der Mann von seinem Opfer ab. Er wurde von der Spezialeinheit Wega festgenommen, so die Polizei am Montag.

Der wohl auch durch Alkoholkonsum ausgelöste Streit ging in der gemeinsamen Wohnung der beiden Männer los. Im Zuge der Auseinandersetzung attackierte der Deutsche seinen Kontrahenten mit Faustschlägen.

Als dieser auf die Straße flüchtete, setzte ihm der Verdächtige nach. Sobald der 40-Jährige den Flüchtenden eingeholt hatte, stieß er ihn gegen eine Glastür, die dabei zu Bruch ging. Dann attackierte er ihn erneut mit Faustschlägen. Einschreitende Zeugen schirmten das Opfer schließlich ab.

Beamte der Wega nahmen den Mann in der Wohnung fest. Er wurde wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung, der Sachbeschädigung und gefährlichen Drohung auf freiem Fuß angezeigt. Die Polizisten sprachen zudem ein Betretungs-und Annäherungsverbot sowie ein vorläufiges Waffenverbot gegen den 40-Jährigen aus.

(apa/makl)

Anti-Faltencreme für Achtjährige

Ärzte besorgt über Trend

Kleinkind stürzt aus Fenster

Einsatzkräfte verlieren Kampf

Kühlschrank auf Gleisen

Schreck für Zuggäste

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City