Ebola-Panik: Viele Notrufe in Österreich

(09.10.2014) Zittern vor Ebola. Das tödliche Virus macht viele Österreicher derzeit ziemlich nervös. In letzter Zeit häufen sich beim Roten Kreuz Notrufe von Menschen, die glauben, an Ebola erkrankt zu sein. In Wahrheit handelt es sich meist nur um eine ganz gewöhnliche Magen-Darm-Grippe. Das Rote Kreuz warnt vor unnötiger Panik, lobt aber auch das hohe Bewusstsein für die Krankheit. Für den Ernstfall sei man jedenfalls bestens gerüstet.

Gerry Foitik, Bundesrettungskommandant des Roten Kreuzes:

“Jeder einzelne Rettungswagen ist mit einem Schutz-Set ausgerüstet. Zusätzlich gibt es ein eigenes Team mit einem Hochinfektionsauto. Wir kennen die Angst der Bürger auch aus der Vergangenheit. Ähnliches hat sich beispielsweise während der Vogelgrippe-Fälle abgespielt.“

Dates zunehmend alkoholfrei

Jahresauswertung von Dating-App Tinder

Tag der Menschen mit Behinderung

Rauch kündigt mehr Geld an

Ausschreitungen in Wien

Fußballfans blockieren Fahrbahn

Weitere Hilfen für Heizkosten

Höherer Heizkostenzuschuss

Fall Leonie: Urteil ist da!

Schuldsprüche wegen Mordes und Vergewaltigung

Kurz-Einvernahme geleakt

Teile durchgesickert

Ansage an die Royal Family

Dramatischer Trailer

Missbrauchsfall an Wiener Schule

Neue Vorwürfe, auch gegen Direktion