Eierfarben: Allergie-Alarm

Jedes 2. Produkt fällt durch

(24.03.2021) Vorsicht beim Eierfärben! Greenpeace hat rechtzeitig vor Ostern Eierfarben zum Selberfärben unter die Lupe genommen. 54 Produkte sind getestet worden, mehr als die Hälfte gilt wegen problematischer Inhaltsstoffe als gesundheitsgefährdend.

Lisa Panhuber von Greenpeace:
"Diese Stoffe stehen unter Verdacht, dass sie Allergien, Hautausschläge oder auch Asthma auslösen können. Und gerade Ostereierfarben kommen ja doch meist mit Kinderhänden in Berührung. Das will man sicher nicht."

Du kannst aber ganz leicht auf Nummer sicher gehen, so Panhuber:
"Völlig unbedenklich sind sämtliche Naturfarben aus den Biomärkten. Die enthalten diese Stoffe nicht. Man kann aber natürlich auch selbst pflanzliche Farben schaffen, zum Beispiel mit Zwiebelschalen, roten Rüben und Kurkuma."

(mc)

Freistellung für Schwangere

Anspruch verlängert

Ungeimpftes Ehepaar Tod

Corona-Todesfall in NÖ

Großbritannien ohne Sprit

90% der Tankstellen leer

Erdbeben auf Kreta

Mehrere Verletzte

5G: Große Ablehnung

Schweizer Studie klärt auf

Aufregung um Meghan Markle

Fragwürdige New-York-Outfits

Kind stirbt bei Grenzübertritt

Lukaschenko bekommt Schuld

Bitcoin Hamster

Pelzige Krypto-Trader