Zebrastreifen selbstgemacht

Unbekannten droht Freiheitsstrafe

(28.03.2022) Unbekannte haben in der deutschen Niepars bei Stralsund mit wetterfester weißer Farbe einen Zebrastreifen auf eine Landesstraße aufgemalt - und müssen nun mit Strafverfolgung rechnen. Wie eine Polizeisprecherin am Montag sagte, wurden vermutlich in der Nacht zu Sonntag fünf Streifen für einen gewünschten Fußgängerüberweg auf die Landesstraße 21 im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern aufgetragen. Bei genauem Hinsehen sei die etwas laienhafte Ausführung zu erkennen.

In der Nähe befindet sich eine Schule und besorgte Anrainer haben vom zuständigen Amt seit langem einen Fußgängerüberweg gefordert, hieß es. Die Behörde habe - mit Verweis auf den bisher nicht ausreichenden Verkehr in Richtung Stralsund - eine solche Maßnahme aber abgelehnt. Letztlich ordnete die Straßenmeisterei an, dass die wasserfeste weiße Farbe am Montag wieder mit ebenfalls wetterfester schwarzer Farbe, die dem Asphalt ähnelt, übermalt wird.

Das Strafmaß für so eigenmächtige Delikte liege bei Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen und hofft auf Hinweise von Zeugen.

(apa/makl)

Nach Unfall: 7-jährige tot

Unfall am Wochenende

Umwelt-Aktivisten vor Gericht

Nach Formel-1-Protest

60-Jährige mit Stichwunde

von "Ex" attackiert

Beim Rasenmähen gestorben!

In Erdloch gefallen

22-jähriger von Blitz getötet

In Kärnten

Matterhorn: 2 Tote!

Nächstes Berg-Todesdrama

Frau und Kind tot!

Sturz aus Hochhaus!

Hundeattacke: 28-jährige verletzt

In Kärnten