Eigener Anus als Skulptur

(02.02.2015) Man kann sich auch wirklich alles verewigen lassen – zum Beispiel auch den eigenen Anus, so wie ein britisches Fetisch-Model das gemacht hat. Rayna Terror hat sich ihren Anus von einem Profi als kleine Bronzeskulptur gießen lassen. Magnus Irvin macht seit 15 Jahren in London Hinternabdrücke, produziert dann eine individuelle Gießform und stellt davon kleine Abbilder her. Begonnen hat er mit Schokoladepralinen in Anusform.

Mittlerweile hat er sein Geschäft erweitert. Den persönlichen Anus gibt´s jetzt auch aus Glas, Bronze oder Metall. Dazu legt man sich auf den Rücken auf seine Liege, streckt ihm den Allerwertesten entgegen und er pinselt einem dann die Gipspaste drauf. Aus dem Abdruck wird dann eine Form als Vorlage. Rayna Terror hat den Prozess in einem Video festgehalten.

Teile das mit deinen Freunden und zeige ihnen, was man so alles verewigen kann!

Dates zunehmend alkoholfrei

Jahresauswertung von Dating-App Tinder

Tag der Menschen mit Behinderung

Rauch kündigt mehr Geld an

Ausschreitungen in Wien

Fußballfans blockieren Fahrbahn

Weitere Hilfen für Heizkosten

Höherer Heizkostenzuschuss

Fall Leonie: Urteil ist da!

Schuldsprüche wegen Mordes und Vergewaltigung

Kurz-Einvernahme geleakt

Teile durchgesickert

Ansage an die Royal Family

Dramatischer Trailer

Missbrauchsfall an Wiener Schule

Neue Vorwürfe, auch gegen Direktion