Ein Jahr Essverbot in U-Bahn

Wiener Linien sehr zufrieden

(15.01.2020) Die Fahrgäste packen brav ihre Jause weg. Vor einem Jahr ist das Essverbot in der Wiener U-Bahn in Kraft getreten und die Wiener Linien ziehen eine äußerst positive Bilanz. 647 Fahrgäste sind im letzten Jahr ermahnt worden, also nicht einmal zwei pro Tag. Die Fahrgäste zeigen viel Verständnis und sind mit der Maßnahme auch happy.

Wiener Linien-Sprecher Christoph Heshmatpour:
"Der Großteil unserer Kunden hat sich dieses Essverbot ja auch gewünscht. Wir sehen jetzt, dass sich die Fahrgäste wohler fühlen und die Züge auch als sauberer wahrnehmen. Es funktioniert also wirklich gut."

(mc/15.01.20)

"Magier" betrog 450 Menschen

um 3,6 Millionen Euro

Mieter ertappt Einbrecher

und verfolgt ihn

Cupfinale: Salzburg - Lustenau

Titelmatch nach Corona-Pause

Maskenpflicht wird gelockert

Ab 15. Juni

Dieb bespuckt Verkäuferin

und versucht zu flüchten

Löwen attackieren Frau

wollte nur Gehege reinigen

Laudamotion-Deal platzt

endgültig!

Wegen Smartphone in Bergnot

Blind auf App verlassen