Ein tödlicher Biss?

Tierfilmer war gelähmt

(06.04.2023) Der deutsche Tierfilmer Andreas Kieling wollte in Namibia nur bei einem Projekt helfen, als er eine Schwarze Mamba unter seinen Habseligkeiten entdeckte. Ehe er sich versah, biss ihn die längste Giftschlange Afrikas.

Wegen eines Brunnenbohrprojekts war er in Namibia. Dort hat er wie die Einheimischen in einer Wellblechhütte gewohnt. Als sein Hund anfing in seinen Sachen zu wühlen, sah er einen Schlangenschwanz unter seinen Habseligkeiten verschwinden. Beim Hochheben der Sachen sah er, dass es sich um eine Schwarze Mamba handelt – und deren Gift ist tödlich.

Die Schlange hat sich daraufhin unter dem Bett des 63-Jährigen versteckt. Um sie zu fangen, hat Kieling die Mamba mit Insektenspray betäubt. Dann beging er jedoch einen dramatischen Fehler: Als er die Giftschlange gefangen hatte, wollte er noch ein Selfie mit ihr machen, so wie er das bei seinen anderen Funden auch normalerweise macht. Damit man ihr namensgebendes schwarzes Maul und den Giftzahn sieht, hat er ihr mit einem Stöckchen seitlich die Lefzen hochgezogen. „Na ja, und bei der Aktion hat sie mich mit einem Giftzahn in den linken Zeigefinger gebissen.“, sagte Kieling in einem Interview.

Normalerweise ist das Gift der Schwarzen Mamba tödlich. Nach einem Biss lebe man ungefähr noch zwei bis vier Stunden. Bei Kielings Vorfall war offenbar eine gewaltige Portion Glück mit dabei. „Sie hatte nur ein bisschen Gift injiziert. Ich war gelähmt, die Atmung setzte fast komplett aus. Ich lag da zwischen Leben und Tod, und die Frau von meinem Guide machte feuchte Tücher und gelegentlich Mund-zu-Mund-Beatmung, weil ich drohte zu ersticken“, schilderte Kieling.

Nach einigen Tagen sei es ihm wieder besser gegangen. „Aber seitdem habe ich sehr starke Herz-Rhythmus-Störungen“, sagt der Filmemacher. Von seinem Kardiologen bekam er ein Herz-Kreislauf-stabilisierendes Präparat.

Für die Zukunft wünscht sich Kieling, dass er seinen Job noch mindestens 15 Jahre lang machen kann. „Und dass ich nicht noch mal von hochgiftigen Skorpionen oder Schlangen gebissen werde.“

(JS)

Khloé Kardashian Fans in sorge

"Die Nase ist verschrumpelt!"

Machine Gun Kelly mit tattoo

schwarzer Oberkörper

Trauer um geliebte Vierbeiner

Dschungelkönigin trauert

Mutterherz blutet

Amira Pocher leidet

G20-Treffen in Rio

Russischer Außenminister dabei

Baby zu Tode geschüttelt

Elias wurde nur 7 Wochen alt

Cofag: Benko will aussagen

Versteigerung läuft weiter

Kiffen in Deutschland?

Ab 1.April erlaubt