Einbruch bei totem Nachbarn

Verhaftung und Geständnis

(18.08.2021) Ein Klagenfurter (70) ist in einem Mehrparteienhaus in die Wohnung eines Nachbarn eingebrochen, der vor kurzem gestorben ist. Ein anderer Hausbewohner hatte ihn mit Hammer und Tuch in der Hand durch das Stiegenhaus gehen gesehen. Als er aus der Wohnung des Toten laute Hammerschläge wahrnahm, läutete er an, doch der 70-Jährige machte nicht auf.

Zur Rede gestellt

Danach wartete der 67-jährige an der Ecke, bis die Türe wieder aufgemacht wurde. Der Nachbar kam aus der Wohnung des Verstorbenen. Als der 67-Jährige den 70-Jährigen zur Rede stellte, erschrak dieser und erzählte, dass wohl jemand in die leerstehende Wohnung eingebrochen sein muss. Der 67-jährige verständigte die Polizei. Bei der Vernehmung gab der 70-jährige Pensionist mittlerweile den Einbruch zu, das Motiv bleibt vorerst unklar.

(fd/apa)

Steiermark:16-jähriger getötet

Lenkerin stellt sich Polizei

Mündliche Matura-Countdown

Jetzt geht es dann los

Tankverbot in Ungarn

"Treibstoff-Tourismus" stoppen

GR: Mini-Hitzewellle

Ärzte warnen Touristen

Tat vorher angekündigt

In Facebook-Nachricht

Kate Moss für Johnny Depp

Schlussplädoyers am Freitag

Obama, Clinton & Co

Waffengesetze verschärfen!

Polizei räumt Stadtstraße

95 Festnahmen