Wegen Emojis im Knast?

(15.06.2015) Wegen Emojis im Knast! Ein aufsehenerregender Fall von digitaler Drohung hat sich jetzt im US-Bundesstaat South Carolina abgespielt. Zwei Männer sind verhaftet worden, weil sie einem User über Facebook drohende Emojis geschickt haben. Unter anderem eine Faust, einen Krankenwagen und eine Hand mit ausgestrecktem Zeigefinger, den die Behörden als „Zielen mit einer Pistole“ werten. Den Verhafteten drohen sogar mehrere Jahre Haft.

Auch in Österreich könnte man durch das Verschicken solcher Emojis Probleme bekommen. Rechtsexperte Franz Schmidbauer von „internet4jurists.at“:
“Natürlich können Drohungen nicht nur mündlich ausgesprochen werden. Ich kann jemandem auch durch Handzeichen, schriftlich oder eben durch solche Emojis drohen. Wenn diese Emojis in Zusammenhang mit anderen Drohungen verschickt werden, dann kann das rechtliche Folgen haben.“

Registrierungspflicht kommt

Für Lokalgäste in Wien

Wird es heuer Apres-Ski geben?

Corona: Konzept für Winter

Coronafall in Landesregierung

Samt Team jetzt in Quarantäne

Corona mit 208 kg überstanden

früher dickster Mann der Welt

Namen für Geparden gesucht

Zwei Männchen, zwei Weibchen

Frau nach Online-Kauf verletzt

Mega Schmerzen statt Freude

Jackpot für Mama in Kurzarbeit

Solo-Sechser per Quick-Tipp

Dubioses Gewinnspiel geht schief

Anwältin bekommt 25.000 €