Wegen Emojis im Knast?

(15.06.2015) Wegen Emojis im Knast! Ein aufsehenerregender Fall von digitaler Drohung hat sich jetzt im US-Bundesstaat South Carolina abgespielt. Zwei Männer sind verhaftet worden, weil sie einem User über Facebook drohende Emojis geschickt haben. Unter anderem eine Faust, einen Krankenwagen und eine Hand mit ausgestrecktem Zeigefinger, den die Behörden als „Zielen mit einer Pistole“ werten. Den Verhafteten drohen sogar mehrere Jahre Haft.

Auch in Österreich könnte man durch das Verschicken solcher Emojis Probleme bekommen. Rechtsexperte Franz Schmidbauer von „internet4jurists.at“:
“Natürlich können Drohungen nicht nur mündlich ausgesprochen werden. Ich kann jemandem auch durch Handzeichen, schriftlich oder eben durch solche Emojis drohen. Wenn diese Emojis in Zusammenhang mit anderen Drohungen verschickt werden, dann kann das rechtliche Folgen haben.“

Matura: Regeländerung 2021

Keine leeren Arbeiten mehr

Aus für Summer Splash

Veranstalter insolvent

Vermieter lehnt Koch ab

Corona: "Keine Gastro"

Amok-Alarm an Welser Schule

Cobra-Einsatz während Matura

Lidl ruft Wurstwaren zurück

mit Listerien verunreinigt

VIDEO: Mutter ertränkt Sohn

Mehrmals in Wasser gestoßen

Fitnessstudios startklar

Ab morgen trainierst du wieder

Feuer: Mädchen rettet Familie

Brand am Todestag des Vaters