Wegen Emojis im Knast?

(15.06.2015) Wegen Emojis im Knast! Ein aufsehenerregender Fall von digitaler Drohung hat sich jetzt im US-Bundesstaat South Carolina abgespielt. Zwei Männer sind verhaftet worden, weil sie einem User über Facebook drohende Emojis geschickt haben. Unter anderem eine Faust, einen Krankenwagen und eine Hand mit ausgestrecktem Zeigefinger, den die Behörden als „Zielen mit einer Pistole“ werten. Den Verhafteten drohen sogar mehrere Jahre Haft.

Auch in Österreich könnte man durch das Verschicken solcher Emojis Probleme bekommen. Rechtsexperte Franz Schmidbauer von „internet4jurists.at“:
“Natürlich können Drohungen nicht nur mündlich ausgesprochen werden. Ich kann jemandem auch durch Handzeichen, schriftlich oder eben durch solche Emojis drohen. Wenn diese Emojis in Zusammenhang mit anderen Drohungen verschickt werden, dann kann das rechtliche Folgen haben.“

Politikerin bricht Interview ab

Reporterfrage empört sie

Wieder Fucking-Schilder geklaut

Bald wird der Ort umbenannt

Truck brennt im Tunnel

Dramatische Szenen

Mehrheit für Massentests

Kanzler Kurz lobt Länder

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern