Eisenbahner-KV: Plus 8,08 %

Kein Streik sondern Einigung

(13.12.2022) Es wird keine Zugstreiks mehr geben. Vorerst zumindest. Die Vertreter der Gewerkschaft vida und der Arbeitgeber haben sich am heutigen Dienstag auf einen neuen Kollektivvertrag für die Eisenbahner geeinigt. Dieser sieht ein Gehaltsplus von 8 Prozent vor, jedoch mindestens um 210 Euro pro Monat per 1. Dezember.

In zwei Schritten steigt dieser Mindestbetrag im Laufe des nächsten Jahres auf 250 bzw. auf 290 Euro. Mit 1. Februar 2024 kommen nochmals 190 Euro dazu, sodass die Gehälter bis Anfang 2024 um zumindest 480 Euro (290 Euro als letzte Anpassungsstufe von 2023 und 190 Euro für 2024) monatlich steigen. Hinzu kommt noch die Inflationsabgeltung für das kommende Jahr.

Für die unteren Gehaltsstufen bedeutet diese Mindestanpassung eine Steigerung um 11 bis 12 Prozent, wie Arbeitgebervertreter Thomas Scheiber und Arbeitnehmervertreter Gerhard Tauchner betonen. Im Schnitt bedeutet der Lohnabschluss eine Gehaltssteigerung um 8,08 Prozent.

(fd/apa)

OÖ: 'Kampfhund' abgegeben

Auto verletzte Tierschützerin

Grippe für Kids heuer heftig?

Viele Fälle auf Südhalbkugel

Braucht es Listenhunde-Verbot?

Ruf nach ganz strengen Regeln

Hugh Jackman im Dating-Fieber

Nach 27 Jahren wieder single

Vom Skispringer zum Studenten

Morgenstern wieder am lernen

Brad Pitt im Liebeswahn

Geheimnisse?

Wie wird man ein guter Nikolo?

NÖ: erstes Nikolaus-Seminar

Neue Vorwürfe gegen Brand

Stalking und Co.