Ekel-Alarm bei Gastrofleisch

Jede dritte Probe verseucht

(28.09.2020) Da vergeht einem der Besuch beim Schnitzelwirt! Elf Fleischproben aus dem Großhandel, die also eigentlich von der Gastronomie verwendet werden, sind jetzt im Labor untersucht worden. Jede dritte Probe ist mit antibiotikaresistenten Keimen verseucht gewesen.

Ein klarer Beweis für katastrophale Tierhaltungsbedingungen mit massivem Medikamenteneinsatz, sagt Sebastian Bohrn Mena vom Tierschutzvolksbegehren:
“Es waren Proben aus Polen, Deutschland und der Ukraine. Vor allem bei Geflügel wissen wir, dass ein ganz erheblicher Teil, der in der Gastro verwendet wird, nicht aus Österreich stammt. Und das ist eigentlich schon Betrug am Kunden.“

(mc)

ÖVP verliert - FPÖ gewinnt!

Live: Alle Infos zur Mega-Wahl

Trump startete Wahlkampf

für Präsidentschaftswahl 2024

Schießerei in Wien

Mann von Polizei erschossen

Geschwister in Eis eingebrochen

Beide tot geborgen

Video von Polizeigewalt in USA

Joe Biden schockiert

Thema Kindesmissbrauch

Lehrer müssen Erklärung unterzeichnen

Mehrere Tote bei Unfall auf A1

bei Sankt Pölten

Terroranschlag: 7 Tote

auf Synagoge in Jerusalem