'Elmo' wurde eingeschläfert

Tödliche Hundeattacke in OÖ

(03.10.2023) Am Tag nach der tödlichen Hundeattacke in Naarn, in Oberösterreich, sind die Ermittlungen in vollem Gange. Die Hauptfrage ist, warum der Hund namens Elmo eine Joggerin so heftig angegriffen hat, dass sie nur wenige Minuten später verstarb. Laut Kurier wurde bekannt, dass die Besitzerinnen von Elmo eine Zucht von American Staffordshire Terriern betrieben haben. Bilder in sozialen Netzwerken zeigen Elmo bei Wettbewerben, bei denen er erfolgreich war. Es gibt auch Hinweise darauf, dass Elmo als Zuchthund verwendet wurde und kürzlich einen Wurf Welpen hatte. In Österreich dürfen jedoch Hunde, die aggressiv geworden sind, nicht mehr für die Zucht verwendet werden. Elmo wurde gestern, nur wenige Stunden nach dem Angriff, eingeschläfert, nachdem er auch eine seiner Besitzerinnen schwer verletzt hatte. Ein Tierarzt untersuchte Elmo vor dem Einschläfern, um körperliche Ursachen wie Tollwut auszuschließen. Das Ergebnis dieses Tests steht noch aus.

(MK)

Trump-Prozess

Wie geht's jetzt weiter?

Großbrand in Rohrbach!

1 Toter und 14 gerettet!

Drohnen vs. Möwen

Rom kämpft gegen Aggro-Vögel

Riesenzecken machen sich breit

Bereits in Norditalien

Elektriker: 115% Preisdifferenz

AK checkt Stundensätze

18-Jähriger stürzt in Tod

OÖ: Horror-Arbeitsunfall

Teenies mixen Sprit: Vollbrand

Haus völlig abgebrannt

NÖ: 13 E-Autos angezündet

Polizei bittet um Hinweise